Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Español (Spanisch)

Content Strategie

Wenn du ein Online-Geschäft hast und deinen Umsatz steigern möchtest, musst du damit beginnen, wertvolle Inhalte für deine potenziellen Kunden zu generieren. Aber wie fängt man damit an? Nun, erstens musst du wissen, was eine Content Strategie ist und warum sie für dein Webprojekt so wichtig ist. Schauen wir uns das genauer an!

Was ist eine Content Strategie?

Es ist das Schlüsselelement des Content-Marketings – heute einer der wichtigsten Bereiche des digitalen Marketings – und es handelt sich dabei um die sorgfältige Planung, Ausführung und Verwaltung informativer Inhalte für ein bestimmtes Publikum mit dem Ziel, die kommerziellen Ziele der Marke zu erreichen. Zum Beispiel Verkäufe steigern, Leads erfassen, Online-Relevanz erhöhen usw. Die Strategie kann Websites, Blogs, soziale Medien und andere Online-Plattformen umfassen.

Es geht darum, einen Aktionsplan zu erstellen, zu organisieren und zu strukturieren, der entwickelt werden muss, um qualitativ hochwertige Inhalte zu kreieren, alles Notwendige dafür festzulegen und zuzuweisen: Ressourcen, Personal, die idealen Arten von Inhalten, die Orte der Veröffentlichung und die logischen Schritte, die zu befolgen sind.

Wir empfehlen dir, den Artikel Was ist Content Curation zu lesen, da es sich um eine wichtige Technik zur Erstellung qualitativ hochwertiger Inhalte handelt.

Die Bedeutung einer Content Strategie

Die Erstellung einer Content Strategie für dein Online-Geschäft wird dir mittel- und langfristig viele Vorteile bringen. Und tatsächlich könnten wir eine Liste aller positiven Aspekte erstellen, die die Bedeutung für dein Projekt verdeutlichen:

  • Vertrauen in deine Marke aufbauen, indem du die Fragen deiner Zielgruppe beantwortest und die Informationsbedürfnisse dieser befriedigst.
  • Dein Publikum über die Nische informieren, in der du dich entwickelst, und diesem beibringen, ein geeignetes Produkt entsprechend den eigenen Bedürfnissen auszuwählen.
  • Das Klischee überwinden, eine Marke zu sein, die nur ihre Produkte verkaufen will, um eine Marke zu werden, die sich um ihre Verbraucher kümmert.
  • Online-Relevanz in deiner Branche gewinnen. Einen Namen entwickeln, der in deiner Nische als gutes Unternehmen bekannt ist.
  • Deine potenziellen Kunden besser kennen lernen und sicherstellen, dass du weiterhin Inhalte und sogar neue Produkte oder Dienstleistungen nach ihrem Geschmack erstellst.
  • Spezifische Inhalte für wichtige Daten im Jahr, wie z. B. Feiertage liefern.

Arten von Content, die man erstellen kann

Das Wort Content (deutsch: Inhalt) ist sehr weit gefasst, da es tatsächlich verschiedene Formate zur Präsentation von Informationen abdeckt. Sehen wir uns einige der beliebtesten Arten von Inhalten an, die du für deine Strategie erstellen kannst:

  • Videos.
  • Blogartikel.
  • Posts in Sozialen Medien.
  • Infografiken.
  • Podcasts.
  • Ebooks und andere Lead Magnets.
  • Leitfäden und Tutorials.
  • Erfolgsgeschichten.

Die Wahl des einen oder anderen hängt von deinen Zielen und dem Geschmack deiner Zielgruppe ab.

Wie kann man eine Content Strategie erstellen?

Da du nun weißt, was eine Content-Strategie ist, solltest du auch wissen, wie du eine erstellen kannst. Hier sind die Schritte, die du befolgen solltest:

  1. Definiere, was deine Ziele sind und wer deine Zielgruppe ist.
  2. Bestimme die Inhalte, die du erstellen musst.
  3. Entwerfe den Aktionsplan für jeden ausgewählten Inhaltstyp.
  4. Plane die Strategie in einem Redaktionskalender.
  5. Untersuche die Fragen oder Themen, die von deinem Publikum am meisten nachgefragt werden.
  6. Beginne Contents zu erstellen.

Vertiefe all diese Schritte in Wie erstellt man eine Content Strategie für ein Webprojekt?

Notwendige Tools

Schlussendlich musst du auch wissen, welche Tools du benötigst, um deine Content Strategie zu entwerfen. Hier sind einige Grundlagen:

Google-Dienste zum Erstellen eines Redaktionskalenders

Der Redaktionskalender ist ein Tool, das du in der Strategie nicht ignorieren darfst, und um ihn zu erstellen, kannst du Google Kalender und Google Sheets verwenden.

SEO Tools

Du brauchst auch SEO Tools, um eine Keyword-Analyse durchzuführen, da dies eine hervorragende Möglichkeit ist, zu erfahren, wonach deine Zielgruppe sucht und/oder welche Zweifel und Probleme sie in Bezug auf ein Thema, ein Produkt oder eine Dienstleistung hat.

Tools wie Google Keyword Planner, Ubersuggest (Englisch), Ahrefs und Sistrix sind gute Optionen.

Mobile App zur Gruppenorganisation

Dies ist optional. Mit anderen Worten, wenn du ein ziemlich großes Unternehmen hast und mehrere Fachleute zuweisen musst, die für die Strategie verantwortlich sind, z. B. einen Content-Marketing-Manager und sein Team, dann wäre es für dich angemessen, Organisations-Apps wie Trello zu verwenden damit die Remote-Zusammenarbeit effektiv sein kann.

Google Analytics

Um die Ergebnisse deiner Contents zu messen, gibt es keine bessere kostenlose Option als Google Analytics. Und wenn du Inhalte in soziale Netzwerke hochlädst, kannst du deren Statistikbereiche und auch das Metricool-Tool verwenden.

Tools zur Bildbearbeitung

Diese helfen dir, attraktive Bilder für alle deine Contents zu erstellen, unabhängig davon, um welche Art es sich handelt. Photoshop und Canva sind nur zwei sehr bekannte und empfohlene Optionen. Du kannst aber auch diese kostenlosen Anwendungen zur Bildbearbeitung auf deinem Mobiltelefon (Spanisch) nutzen.

Jetzt weißt du nicht nur, was eine Content Strategie ist, sondern auch, welche Vorteile sie hat, wie man sie erstellt und welche Tools man verwendet. Bereit selbst eine zu erstellen? Mit realistischen und messbaren Zielen wird das übrigens einfacher.