Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Español (Spanisch) English (Englisch)

So schützt du dein Handydisplay vor Stößen und Kratzern.
Der Schutz deines Handydisplays vor Stößen und Kratzern ist eine kluge Idee.

Mit der zunehmenden Größe von Mobiltelefonen wird es für uns immer schwieriger, zu verhindern, dass sie herunterfallen und dadurch ihr Bildschirm beschädigt wird. Mach dir jedoch keine Sorgen, da es auf dem Markt gute Alternativen gibt, wie wir dem vorbeugen können. Hier verraten wir dir, wie du dein Handydisplay schützen kannst, damit du dir darum keine Gedanken mehr machen musst.

Und wenn dir dein Handy sehr wichtig ist, dann solltest du unsere 6 Tipps zur richtigen Pflege deines Handys nicht verpassen, denn der Bildschirm ist nicht das Einzige, auf das wir aufpassen sollten.

So schützt du dein Handydisplay vor Stößen und Kratzern

Hier sind die Schritte, die du befolgen solltest:

Bringe einen Displayschutz an

Normalerweise werden Mobiltelefone mit einer dünnen transparenten Folie zum Schutz geliefert. Aber tatsächlich hilft diese nur in den ersten Tagen und gibt uns die Gelegenheit einen wirklichen Schutz zu kaufen. Auf der anderen Seite gibt es heute viele Mobiltelefone, die ab Werk mit irgendeiner Version von Gorilla Glass – oder von einem anderen ähnlichen Unternehmen – ausgestattet sind, um das Display vor Kratzern, Stößen und Stürzen zu schützen. Wenn dein Handy schon mit einem dieser Schutzgläser geliefert wird, kannst du schon etwas entspannen.

Aber falls es dieses nicht hat oder es dir heruntergefallen ist oder du dem Ganzen einfach nicht vertraust, solltest du es mit einem Display-Schutz versehen, entweder aus gehärtetem Glas oder aus Hydrogel.

Panzerglas oder Hydrogel? Was ist besser?

Auch wenn beide ihre Vor- und Nachteile haben, sind beide hervorragende Alternativen in der großen Auswahl, die der Markt zu bieten hat.

Die Wahl des einen oder anderen hängt tatsächlich von dir ab, jedoch solltest du Folgendes berücksichtigen: Dein Budget, das Design deines Smartphones und den Komfort, den du erwartest. Das korrekte Anbringen dieser Sicherheitsvorkehrungen nennen wir hier nicht, da empfohlen wird, sich an einen Fachmann zu wenden, um keine Fehler zu machen.

Du könntest Panzerglas vorziehen, wenn das Display deines Geräts an den Seiten nicht gekrümmt ist, wenn du bei der Verwendung dennoch einen glatten Bildschirm erleben möchtest und wenn du praktisch den besten Schutz vor Stürzen, Stößen und Kratzern wünschst.

Und schließlich bietet Hydrogel eine gute Stoßfestigkeit, der Nachteil ist, dass es aufgrund seiner Design-Materialien nicht so effizient gegen Kratzer ist.

Hier kannst du weitere Vor- und Nachteile von beiden erfahren.

Kaufe eine Schutzhülle gegen Stürze

Du kannst diese von normalen Schutzhüllen unterscheiden, da diese an den Ecken des Geräts dicker sind, da Stöße in diesen Bereichen eher zu den ersten Bildschirmbrüchen führen.

Silikonhüllen sind eine gute Option. Du kannst auch Plastik-Schutzhüllen finden, obwohl erstere den Schlag viel besser absorbieren als letztere.

Ein zusätzlicher Aspekt der Schutzhüllen im Allgemeinen ist, dass die meisten von ihnen so gestaltet sind, dass sie am Rand um das Handydisplay herum überlappen. Daher wird der Bildschirm nicht berührt, selbst wenn du dein Handy mit der Vorderseite nach unten auf einen Tisch oder eine flache Oberfläche legst.

Zusammengefasst ist die Verwendung einer Schutzhülle und einer Displayschutzfolie mehr als empfehlenswert, um den Bildschirm deines Handys zu schützen.

Sehe hier die neuesten Modelle von Schutzfolien auf Amazon an.

Verwende ein PopSocket

PopSockets sind ein großartiges Zubehör, um dein Handy vor Stürzen zu schützen. Dieser Artikel ist eine Art Griff, den du auf der Rückseite der Handyhülle oder auf dem Handy selbst platzieren kannst. Du kannst das Gerät dann halten, indem du deinen Zeige- und Mittelfinger um den PopSocket legst. Diese sind auch sehr nützlich, um Beschwerden oder Fehlbildungen am kleinen Finger nach mehreren Stunden ununterbrochener Nutzung des Smartphones zu vermeiden.

Es gibt viele verschiedene Größen, Designs und Farben auf dem Markt, sodass du bestimmt einen finden wirst, der zu deinem Stil passt. Außerdem lassen sie sich leicht abnehmen und anbringen, wenn du die Hülle oder das Handy wechseln möchtest. Und wenn du jemand bist, der viele Videos oder Filme anschaut, wird es das Halten deines Telefons viel bequemer machen, wenn du einen dieser PopSockets hast.

Halte dein Smartphone mit beiden Händen

Wir wollen diesen Beitrag mit einem weiteren Tipp beenden. Wann immer du kannst, benutze dein Smartphone mit beiden Händen, besonders wenn es 6 Zoll oder mehr misst. Da es ab solch einer Größe praktisch sehr schwierig ist, es mit nur einer zu bedienen, und dann passieren die Stürze, die uns das Herz brechen. Der beste Rat ist, Stürzen immer vorzubeugen und am besten beide Hände zu benutzen.  

Wir müssen nämlich der Realität ins Auge sehen: Egal welche Schutzmaßnahme wir wählen, können wir nicht sicher verhindern, dass der Bildschirm irgendwann kaputt geht. Sogar die Gorilla-Glass-Versionen definieren eine maximale Fallhöhe, der sie standhalten können (80% der Fälle und nicht mehr als 2 Meter). Darüber hinaus wird nichts garantiert.

Trotz allem ist es wichtig, diese Maßnahmen zu befolgen, denn nur so können wir das Handydisplay schützen und die Wahrscheinlichkeit eines Bruchs erheblich verringern. Welche überzeugt dich am meisten? Teile es uns in den Kommentaren mit. Bis zum nächsten Beitrag!