Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Español (Spanisch) English (Englisch) Suomi (Finnisch)

Hallo Freunde, heute möchte ich einfach ein wenig darüber schreiben, wie man effektiv Geld spart und warum Geld sparen viele Menschen so viel kostet. Nun, zunächst einmal muss ich ehrlich sein und akzeptieren, dass ich nicht immer ein guter Sparer war, und manchmal war ich auch ein Verschwender. Aber gerade wegen dieser Erfahrung denke ich, dass ich ein wenig darüber schreiben kann.


Dies sind meine Tipps, um richtig Geld zu sparen:

1. Geben Sie nicht mehr aus, als Sie verdienen…

Nun, eigentlich sagt der Titel schon alles. Wenn man mehr ausgibt als man einnimmt, kann man einfach nicht sparen. Es ist eigentlich sehr einfach zu verstehen, aber für viele Menschen sehr schwer anzuwendenden. Das Schwierigste daran ist vielleicht, die Disziplin zu haben, mit dem leben zu können, was man hat, und nicht mit dem, was man nicht hat. Natürlich führt das dazu, dass wir viele Dinge in der Gegenwart nicht mehr genießen können, aber wenn man es mittel- oder langfristig betrachtet, hilft uns das, viel Geld zu sparen, so dass wir eines Tages dieselben Dinge genießen können, ohne mehr ausgeben zu müssen, als wir verdienen.

Tipp1: Denken Sie eher langfristig als kurzfristig.
Tipp2: Wenn Sie Kreditkarten haben, benutzen Sie diese nur für Notfälle, und nicht, um Ihnen vorübergehend Freude zu bereiten! Und wenn möglich, geben Sie sie auf.

2. Schreiben Sie alles auf, was Sie in einem Monat oder länger ausgeben…

Dies ist eine sehr effektive Methode, um herauszufinden, wohin unser Geld fließt. Wie wir in Punkt 1 gesehen haben, müssen wir, um Geld zu sparen, nur das ausgeben, was wir ausgeben können, und nicht mehr als das. Nun, um das zu tun, müssen wir zunächst herausfinden, wofür wir das Geld ausgeben. Dazu können Sie ein einfaches Notizbuch verwenden, wie es Darren Hardy in seinem Buch „The Compound Effect“ erwähnt hat, das ich übrigens mit aller Aufrichtigkeit empfehle, denn dieses Buch hat mir geholfen, viele schlechte Gewohnheiten gegen gute zu tauschen.

Schreiben Sie absolut alles auf, jeden Pfennig, den Sie im Laufe des Monats ausgeben, und Sie werden sehen, dass es viele Dinge geben wird, mit denen Sie aufhören könnten und die Ihnen helfen, Geld zu sparen. 2€ hier, 10€ dort, 50€ hier, am Ende werden Sie eine gute Menge Geld im Monat sparen. Wenn Sie zum Beispiel jeden Tag auf der Straße zu Mittag essen, dann beginnen Sie, Essen mit zur Arbeit zu nehmen, auch wenn es nur drei Tage in der Woche ist. Wenn Sie dadurch zum Beispiel 10 Euro pro Tag bzw. 50 Euro für Mahlzeiten während der Woche ausgeben, dann sparen Sie mit dieser kleinen Veränderung 30€ pro Woche oder – was dasselbe ist – 120€ pro Monat! Sehen Sie den Compound-Effekt? Mit nur kleinen Änderungen in Ihren täglichen Gewohnheiten werden Sie mittel- und langfristig große und sogar sehr große Vorteile haben.


3. Sparen Sie am Anfang des Monats, nicht am Ende des Monats

Um herauszufinden, wie viel Sie sparen können, folgen Sie einfach den Schritten, über die wir in den Punkten 1 und 2 gesprochen haben. Und um sicherzugehen, dass Sie das Geld wirklich sparen, empfehle ich Ihnen, einen Sparplan bei Ihrer Bank oder bei der Firma, für die Sie arbeiten, abzuschließen oder einfach ein Sparkonto zu haben. Wichtig ist, dass das Geld auf Ihr Sparkonto eingezahlt wird, sobald Sie Ihr Gehalt erhalten. Auf diese Weise haben Sie, wenn Sie den Rest im Laufe des Monats ausgeben, trotzdem schon am Anfang des Monats etwas gespart 😉

Dieses Sparen am Anfang statt am Ende des Monats habe ich selbst erlebt, denn das einzige Geld, das ich in meinem Leben sparen konnte, ist das Geld, das automatisch aus meinem Einkommen entnommen und in Sparpläne usw. eingezahlt wird.

4. Investieren Sie etwas von Ihrem Geld

Wenn möglich, ist es auch wichtig, dass Sie einen Teil Ihres Geldes investieren, damit es mit der Zeit an Wert gewinnt. Dies kann ein Bausparplan, den Kauf von Aktien eines Unternehmens oder jede andere Art von Finanzplan sein, der einen Teil Ihres Geldes durch Zinsen wachsen lässt.

5. Jim Rohn’s Regel zur Kapitalbildung

In einem Vortrag von Jim Rohn, einem der besten Redner zur Selbstverbesserung, den ich je gehört habe, gab er eine Strategie für ein Leben frei von finanziellen Problemen vor. Diese Strategie blieb bei mir hängen, und deshalb schreibe ich sie unten auf:

a. Leben Sie mit den 70% Ihres Nettogehalts.

b. Von den verbleibenden 30% sparen Sie 10%, z.B. auf einem Sparkonto oder etwas, das Ihr Kapital verzinst (passives Einkommen).

c. Dann investieren Sie weitere 10% in ein Unternehmen oder in Aktien eines Unternehmens. Unternehmen werden immer versuchen, sich zu verbessern und zu wachsen, und auf diese Weise wird auch Ihr investiertes Geld wachsen (aktives Einkommen). Das kann auch Ihr eigenes Unternehmen sein, zum Beispiel beim Kauf und Verkauf eines Produkts.

d. Spenden Sie die restlichen 10% an Ihre Kirche, an arme Menschen oder an eine gemeinnützige humanitäre Hilfsorganisation. Das heißt, Sie wollen der Gesellschaft von dem, was Sie erhalten, etwas zurückgeben. Die Bibel lehrt, dass wir 10% unseres Einkommens Gott geben sollten, damit wir nie in Not geraten, da Er dann unseren Verdienst vervielfachen wird.

Jim Rohn sagt auch, dass, wenn die finanzielle Situation sehr schlecht ist, der Plan angepasst werden kann, z.B. mit 97%, 1%, 1% und 1%. Es ist nicht der Betrag, der wichtig ist, es ist die Strategie!


Liebe Freunde, ich hoffe, dass diese Zeilen, die auf meinen persönlichen Erfahrungen beruhen, jemandem helfen kann, der sie braucht.

Viele Grüße
Rafa