Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Suomi (Finnisch)

Es kann viele Gründe geben, sich müde zu fühlen.

Fühlst du dich immer müde? Es kann viele Gründe geben, sich müde und erschöpft zu fühlen. Wenn das Schlafen nicht hilft, brauchst du möglicherweise eine andere Art, dich auszuruhen.

Nach langer Nachtruhe immer noch müde? Viele Menschen haben das Gefühl, dass ein langer Schlaf den Kreislauf der Müdigkeit nicht durchbricht, sondern, dass man sich danach trotzdem matt und erschöpft fühlt.

Saundra Dalton-Smith, eine Ärztin und Forscherin in ihrem TED-Ed-Blog, hat sich mit diesem Problem befasst und ist in ihrer Forschung zu dem Schluss gekommen, dass Schlafen und Ausruhen nicht dasselbe bewirken.

Lange genug zu schlafen ist natürlich eine wichtige Sache für die Gesundheit, aber eine Person braucht verschiedene Momente der Ruhe, um mit dem Alltagsleben fertig zu werden.

Der Forscher Dalton-Smith hat in seinem Blog sieben verschiedene Arten der Ruhe aufgelistet, die für unsere Widerstandsfähigkeit von großer Bedeutung sein können.

1. Physische oder körperliche Ruhe

Der bekannteste Weg, sich auszuruhen, ist natürlich schlafen oder ein Nickerchen zu machen.

Körperliche Ruhe kann aber auch Yoga-Übungen und ruhige Dehnungsbewegungen umfassen, die die Durchblutung verbessern und Muskelverspannungen lösen.

2. Psychische oder geistige Ruhe

Es ist besonders wichtig, dass man sich während des Arbeitstages regelmäßig Pausen gönnt. Ohne diese „Ruhepausen“ kann man bei der Arbeit unbemerkt ausbrennen. Schon eine kurze Pause hilft uns, uns zu beruhigen und verhindert so, dass wir uns überarbeiten.

Manchmal ist es eine gute Idee, ein kleines Notizbuch auf dem Nachttisch aufzubewahren, in dem man seine Sorgen und Probleme aufschreiben kann, die die Gedanken beschäftigen, bevor man ins Bett geht.

3. Rest der Sinne

Die Sinne des modernen Menschen werden ständig geprüft. Geräusche, helles Licht, ein ständiger Informationsfluss und sensorische Reize durchdringen unser Bewusstsein von morgens bis abends durch Computer, Handy und Umgebung.

Remote-Meetings, Home schooling. Unsere auditorischen und visuellen Sinne werden hart getestet und belastet – oft länger als wir denken. Die beste Ruhe in diesem Fall ist, einfach die Augen zu schließen. Halte die Augen mindestens eine Minute lang geschlossen und mache nach Möglichkeit Pausen ohne ein elektronisches Gerät.

Laut Dr. Saundra Dalton-Smith waren dies die ersten drei Möglichkeiten, sich auszuruhen. Im nächsten Artikel werde ich vier weitere Bereiche des menschlichen Lebens präsentieren, wo Dr. Dalton-Smith das Bedürfnis nach Ruhe als wichtig bei der Aufrechterhaltung der allgemeinen Wohlbefinden unseres Körpers festgestellt hat. Lies hier mehr über verschieden Arten der Erholung: „Wusstest du, dass es mindestens 7 wichtige Weisen gibt, um sich zu erholen?“ – schlafen allein ist oft nicht genug – Teil 2