Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Español (Spanisch) English (Englisch)

Büro, Homeoffice, Büro zu Hause gestalten.
Das Home Office muss nicht sehr groß sein, aber groß genug, um darin komfortabel zu arbeiten.

Wer darüber nachdenkt, den Schritt zu wagen, von zu Hause aus zu arbeiten, oder wem tatsächlich nichts anderes übrig bleibt als ins Home Office zu gehen, der ist in diesem Artikel genau richtig. Wir stellen die 5 grundlegenden Aspekte vor, wie man ein kleines Büro zu Hause gestaltet, damit es für den jeweiligen Beruf am angenehmsten und funktionellsten ist.

Wie baut man sich auf praktische Weise ein kleines Büro zu Hause auf?

Hier fassen wir die wichtigsten Aspekte zusammen, die man bei der Einrichtung eines kleinen Home Office beachten sollte. Man muss dabei nicht versuchen, ein luxuriöses Büro zu schaffen, denn wichtiger dabei ist, dass man mit dem, was man zur Hand hat oder gemäß unseres Budgets, ein Büro gestaltet, das uns ein angenehmes und effizientes Arbeiten ermöglicht.

Auswahl eines verfügbaren Raums

Das erste, was man tun muss, ist zu wählen, wo man sich genau im Haus niederlassen möchte. Wenn man einen separaten Raum hat, um ein Home Office einzurichten, wäre das natürlich großartig, aber wir wissen, dass dies in vielen Häusern und Wohnungen nicht möglich ist. Was man also tun kann, ist, einen ruhigen Ort zu wählen, der das Nötigste hat: Stromversorgung (und Steckdosen), Klimaanlage/Heizung und natürliches Licht.

Natürliches Licht wird empfohlen, weil es uns hilft, produktiver zu sein und außerdem gesünder für die Augen ist. Aber wenn das nicht möglich ist, dann sollte man sich um eine gute künstliche Beleuchtung kümmern.

Auswahl und Standort des Schreibtischs

Wenn man einen Schreibtisch hat oder einen besorgen kann, ist das am Besten. Wenn das nicht möglich ist, kann man auch einen Tisch verwenden, der nicht benutzt wird und diesen in unser neues Home Office stellen. Das Wichtigste ist, dass man darauf genügend Platz für alle Arbeitsutensilien hat. Wenn man einen Computer verwendet, sollte dieser auf den Schreibtisch oder Tisch passen und uns den nötigen Platz geben, unsere Handgelenke während der Arbeit auf ihm zu platzieren.

Was den Standort betrifft, wäre es angesichts der Bedeutung von natürlichem Licht sehr gut, wenn man diesen neben einem Fenster aufstellen könnte, um eine Überanstrengung der Augen während der Arbeit zu vermeiden. Falls man aber keine Wahl hat, kann man den Schreibtisch an dem Ort aufstellen, den man für die Situation am besten hält.

Einen passenden Stuhl auswählen

Der Stuhl selbst ist ein wichtiger Punkt, wenn wir uns ein Büro zu Hause aufbauen möchten, daher wäre es am besten, einen mit gerader Rückenlehne zu haben, der drehbar und höhenverstellbar ist. Wenn er Räder und Armlehnen hat, ist das sogar noch besser! Mit einem guten Stuhl kann man nämlich Rückenschmerzen bei der Arbeit vermeiden.

Wer keinen Schreibtischstuhl zur Hand hat, dem empfehlen wir zumindest den bequemsten Stuhl zu wählen, den man zu Hause hat. Die Rückenlehne steht aber aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Diskussion.

Raumverteilung

Um ein kleines Home Office einzurichten, muss man den Raum so optimal wie möglich aufteilen und organisieren. Das erste ist also, dass man sich darüber im Klaren ist, welche Arbeitssachen man zur Hand haben muss. Die wesentlichen Objekte (die können auf dem Schreibtisch oder Tisch stehen) und die wichtigen, aber nicht sehr dringenden oder nicht häufig verwendeten (die kann man in Schubladen oder Regalen aufbewahren).

Für weitere Informationen, empfehlen wir unsere Tipps, wie man ein Home Office organisiert.

Man sollte also Regale verwenden, um den Platz an den Wänden zu nutzen, um alle Sachen dort zu platzieren. Und es wäre ideal, wenn man Regale oder Schränke mit Schubladen einbauen könnte, aber wenn der Platz sehr beschränkt ist, dann sollte man sich dafür entscheiden, nur das zu behalten, was unbedingt notwendig ist.

Dekoration des Arbeitsraums

Die Dekoration selbst ist nichts, was man unbedingt braucht. Wer also sein Home Office nicht nach eigenen Wünschen dekorieren und die eigene Persönlichkeit zeigen möchte, muss sich wirklich keine Sorgen machen. Solange es sich um einen Raum handelt, in dem man sich wohlfühlt und der unseren Bedürfnissen entspricht, kann man in diesem sicher zufriedenstellend arbeiten.

Auf der anderen Seite, wenn man die Möglichkeit hat, den Raum neu zu streichen, dann empfehlen wir, mehr über die Psychologie der Farbe zu erfahren, um nicht nur dem persönlichen Geschmack nachzugehen. Zum Beispiel sind Grün und Blau gut für die Förderung von Produktivität und Entspannung. Außerdem ist es keine schlechte Idee, dass das Büro zum Rest des Hauses passt, also kann man auch das bedenken.

Wir haben nun die 5 Aspekte, die man beachten sollte, wenn man darüber nachdenkt ein kleines Home Office einzurichten, vorgestellt. Dabei ist wie schon erwähnt wichtig, die Balance zwischen Komfort und Zweckmäßigkeit und Design und Ästhetik zu finden. Wer also ein Händchen für Dekoration hat, kann sein Büro zu Hause personalisieren und dekorieren, so lange die Funktionalität dabei nicht eingeschränkt wird.