Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Español (Spanisch)

Content marketing, estrategia de contenidos.

Content Strategien sind zu einem zentralen Bestandteil jedes Digital-Marketing-Plans geworden, unabhängig von der Nische oder dem Aktionsfeld des Unternehmens oder Webprojekts. Wir erklären heute, wie man Schritt für Schritt eine Content Strategie für ein Online-Geschäft erstellen kann.

Wer noch nicht weiß, was eine Content Strategie ist, kann hier alles erfahren, was man darüber wissen sollte.

Wie erstellt man korrekt eine Content Strategie?

Im heutigen Informationszeitalter ist es fast zwingend, dass man, um etwas zu verkaufen, zunächst nachweisen muss, dass man über Kenntnisse in diesem Bereich verfügt und diese nutzen wird, um die Fragen und Probleme der potenziellen Kunden oder Verbraucher zu beantworten. Der Verkauf erfolgt später, wenn das Publikum schließlich einer Marke vertraut; Sehen wir uns nun an, wie man dieses Vertrauen durch gut geplante qualitativ hochwertige Inhalte schafft.

1. Die Position analysieren und die Ziele, sowie die Zielgruppe definieren

Zunächst gilt es, die eigene aktuelle Position als Marke zu analysieren. Dazu ist es wichtig, eine Prüfung der Online-Präsenz (Website und soziale Netzwerke) durchzuführen. Aber darüber hinaus ist es wichtig, die Ziele zu definieren, die man mit einer Content Strategie erreichen möchte: In einem Zeitraum von 3 Monaten den organischen Traffic auf der Website um 5% steigern, Bestandskunden binden, usw.

Nach den Zielen muss man definieren, wer das sogenannte Target, also die Zielgruppe ist. Dies ist wichtig, um zu wissen, welchen Ton man in den zukünftigen Inhalten verwenden wird und um unter anderem zu wissen, welche Inhalte für die Strategie am besten geeignet sind und welche nicht. Man sollte auch nicht vergessen, die KPIs und die Mission als Marke zu definieren.

2. Die Contents definieren, die man erstellen möchte

Wie wir bereits gezeigt haben, sollte man abhängig von der Zielgruppe und ihrer Segmentierung (z. B. nach Alter, Standort, Präsenz in dem einen oder anderen sozialen Netzwerk) analysieren, welche Inhalte man erstellen muss, um diese zu erreichen. Es gibt verschiedene Contents, aus denen wir wählen können, darunter:

  • Blog-Artikel
  • Videos
  • Erfahrungsberichte
  • Lead Magnet
  • E-Books
  • Podcasts
  • Infografiken
  • Content in sozialen Netzwerken (History oder Stories, Twitter-Threads, Instagram-Karussell, etc).
  • Webinars
  • Tutorials

Abhängig von den Inhalten, die die Zielgruppe mag oder am meisten konsumiert, sind dies die Ideale, mit denen man eine Content Strategie beginnen kann. Man sollte auch nicht vergessen, dass der Inhalt für die Zielgruppe relevant sein muss. Es müssen Informationen sein, nach denen die Zielgruppe sucht und die auf unsere Branche ausgerichtet sind.

3. Einen Content-Aktionsplan erstellen

Da wir nun wissen, welche Contents wir erstellen müssen, müssen wir den gesamten kreativen Prozess planen. Mit anderen Worten, man sollte nun die Planung stärker fokussieren und festlegen, welche Ressourcen man zum Erstellen der einzelnen Inhaltstypen benötigt, wie der Erstellungsprozess für jeden einzelnen aussehen soll, wer Teil dieses Prozesses sein wird und wie lange die Erstellung der Contents dauern soll.

Natürlich dient dieser Aktionsplan für jede Art von Inhalt nur dazu, die Content-Strategie zu starten. Im weiteren Verlauf wird sich zeigen, welche Dinge geändert werden müssen, um den Erstellungsprozess effizienter zu gestalten.

4. Die Strategie mit einem Redaktionskalender planen

Da nun alle oben genannten Punkte klar sind, muss man die Themen für die Inhalte finden und planen. Aber zuerst braucht man einen Ort, an dem man die Planung dieser Themen einrichten kann (was das Herzstück der Strategie ist), und dafür kann es hilfreich sein, einen Redaktionskalender für den Blog zu erstellen.

In einem solchen Kalender ist die Planung einfach zu steuern und man kann sie sogar für ein ganzes Jahr erstellen, außerdem sieht man, welche Themen zu besonderen Terminen wie beispielsweise Weihnachten oder Ostern angesprochen werden sollen, und damit hilft die Content Strategie uns unsere Ziele effektiver zu erreichen.

5. Die von der Zielgruppe geforderten Themen finden und sie in den Kalender einfügen.

Dann ist es an der Zeit, nach Themen zu suchen. Es ist sehr wichtig, dass sich die Content Strategie darauf konzentriert, die Probleme, Zweifel und Themen anzugehen, die unsere Zielgruppe regelmäßig im Internet sucht, damit man die Inhalte erstellen kann, um diese bestmöglich zu lösen. Dies ist qualitativ hochwertiger Inhalt und sollte eines der Ziele der Strategie sein.

Um herauszufinden, nach welchen Themen unsere Zielgruppe sucht, kann man SEO-Tools zur Keyword-Analyse verwenden. Und natürlich kann man auch originelle Themen behandeln, um der Marke mehr Identität zu verleihen, solange sie mit unserer Nische und unseren Produkten zu tun haben.

6. Inhalte erstellen

Jetzt muss man nur noch Inhalte erstellen und sicherstellen, dass sie attraktiv ist, dass sie sorgfältig erstellt sind und dass sie für das Segment unserer Zielgruppe, auf das man abzielt, einen Wert darstellt. Und im Fall von Blogartikeln ist es wichtig, dass man sie mit SEO-Techniken aufbereitet, damit sie unsere Zielgruppe mit größerer Wahrscheinlichkeit über die Google-Suche erreichen.

Wir empfehlen den Artikel Was ist SEO und warum solltest du es in deinen Blogartikeln anwenden.

Wie erwähnt, ist die Content Strategie ein wichtiger Bestandteil eines digitalen Marketingplans und mit diesen Tipps, sind die wichtigsten Schritte klar, die man durchführen sollte, um erfolgreich in unserem Webprojekt zu sein.