4 Tipps, um sich auf Position 0 bei Google zu positionieren.

Um die Position „0“ bei Google zu erreichen, muss man folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Sich darauf konzentrieren, als Featured Snippet zu erscheinen.
  • Eine Keyword-Analyse für die Content-Strategie durchführen.
  • Die Fragen des Publikums beantworten.
  • Die Formatierung der Artikel muss angemessen sein.

4 Tipps, wie man bei Google auf Position 0 kommt

Ja, man kann diese hervorgehobene Snippet-Position nicht selbst erstellen, als wäre es ein weiteres Rich Snippet. Man kann es jedoch wie jede andere Weboptimierungstechnik verwenden, da einige Anfragen es eher anzeigen als andere, also sehen wir uns die Tipps diesbezüglich an:

1. Das Featured Snippet anstreben

Richtig, der erste Tipp lautet: Um bei Google auf Position 0 zu gelangen, vergiss Knowledge Graphs und Answer Boxes und konzentriere dich stattdessen darauf, als Featured Snippet zu erscheinen.

Und tatsächlich orientiert sich dieser Beitrag an diesem Format, denn mit den anderen beiden ist es komplizierter zu arbeiten, da es sehr wahrscheinlich ist, dass unser Link nicht angezeigt wird, sodass der Benutzer nicht weiß, dass die Informationen von unserer Website stammen, und noch weniger werden sie unsere Website besuchen können.

2. Führe eine Keyword-Analyse für deine Content-Strategie durch

Dann solltest du eine Keyword-Analyse in Betracht ziehen, da diese unerlässlich ist. Der Vorschlag ist, dass du dich darauf konzentrierst, die Keywords deiner Nische in Form von Fragen zu finden und zu verwenden. Das heißt, die mit den Begriffen was, wie, wann, warum usw. Dazu kannst du das Tool Answer The Public (Englisch) verwenden.

Andererseits kannst du die Analyse ergänzen, indem du nach den Keywords deiner Nische suchst, die bereits auf Position 0 von Google stehen, um sie auch in deiner Content-Strategie zu bearbeiten. Es gibt dafür SEO-Tools wie Ahrefs und SEMRush, die dir eine große Hilfe sein können.

3. Beantworte die Fragen deines Publikums

Natürlich solltest du die Fragen, die deine Zielgruppe stellt, nicht nur zur Hand haben, sondern dich auch darum kümmern, diese bestmöglich zu beantworten. Am Ende des Tages ist das Ziel, bei einer häufig gestellten Frage ganz oben zu erscheinen. Dafür solltest du deine Content-Strategie in diese Richtung lenken.

4. Überdenke die Formatierung deiner Artikel

Schließlich musst du nicht nur die Informationen bereitstellen, die dein Publikum lesen möchte, sondern auch sicherstellen, dass du die richtige Formatierung anwendest, damit Google sie versteht.

  • Jeder Artikel muss ein Keyword haben (klassisches SEO).
  • Absätze sollten nicht viel mehr als 50 Wörter umfassen.
  • Der Header oder Titel des Beitrags sollte als Frage geschrieben werden.
  • H2-, H3-Tags auch, wann immer möglich und natürlich. Mach, dass jeder Tag eine Frage ist, die du beantwortest.
  • Ideale Platzierung des Keywords: Im Titel und/oder H-Tag, innerhalb der Response, im ALT-Tag des Hauptbildes des Beitrags und in dessen Link.
  • Du kannst das Keyword fett hervorheben, um es der Suchmaschine etwas leichter zu machen, es zu erkennen.
  • Und vergiss nicht, verwandte Wörter und Synonyme des Keywords zu verwenden. Denke daran, dass Google die Semantik dieser interpretiert.

Auf Position 0 bei Google zu kommen ist nicht ganz einfach, aber es ist auch keine unmögliche Mission. Es geht nur darum, deine SEO-Strategie weiter zu verbessern.