Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Español (Spanisch) English (Englisch) Suomi (Finnisch)

Sie können der Umwelt von zu Hause aus helfen.
Der Schutz der Umwelt ist eine Aufgabe für alle!

Es ist keine Neuigkeit, dass unser Planet in den letzten Jahrzehnten große Veränderungen in seinem ökologischen Gleichgewicht erfahren hat. Die globale Umweltverschmutzung macht sich zunehmend bemerkbar und zerstört das Ökosystem; aber es gibt auch großartige Ideen, die diesen negativen Folgen entgegenwirken.

So zum Beispiel die Automobilindustrie, die zunehmend auf die Nutzung von Strom als Energiequelle für ihre mobilen Aggregate setzt, neue Reichweiten schafft und den Markt und die potenziellen Kunden erweitert. Kraftstoffe wie Naphtha (Benzin) oder Diesel (Gasöl) sind hochgradig umweltschädlich und basieren auf der Erdölraffination (nicht erneuerbare Ressourcen), so dass ihre Verwendung bald überholt sein wird.

Hier einige Beispiele von Vielen, die wir heute von zu Hause aus umsetzen können, um unseren Beitrag für die Umwelt zu leisten:

Erneuerbare Energie

Immer mehr Geräte schließen sich der Nutzung von unerschöpflicher und erneuerbarer Energie wie z.B. Solarpanels an. Es ist zunehmend üblich, 500-W-Haushaltspaneele und auch einige mit kleinerer Leistung (z. B. 150 W) zu installieren.

Ein Haus, das mit dieser Art von Energiequelle versorgt wird, spart zwischen 50 und 70 % des Strompreises pro Jahr.

Biologische Produkte

Es gibt viele Marken, die die Herstellung und Verwendung von handgemachten und ökologischen Produkten wie Körpercremes, Seifen, Zahnpasta, Deodorant, Shampoo und Haarspülung fördern. Diese enthalten ätherische Öle von Blumen oder Fruchtdüften als natürliche Inhaltsstoffe, ohne chemische Zusätze, die manchmal giftig für unsere Haut sein können.

Kompostierung

Wenn Sie die Bioabfälle (Obst- oder Gemüseschalen, auch Eierschalen, aber kein Fleisch, keine Knochen und Öle) vom restlichen Müll in einem Heimkomposter trennen, haben Sie nach ein paar Monaten Ihren eigenen, selbstgemachten Kompost fertig.

Dieser Kompost, der völlig frei von Kunstdünger ist, dient als Dünger für Ihre Pflanzen und liefert Nährstoffe und natürliche Substanzen.

Ökologische Utensilien

Heutzutage ist es normal, im Handel Gegenstände zu finden, die auf nachhaltige Weise mit biologisch abbaubaren Materialien hergestellt wurden, wie z.B. Zahnbürsten, Geschirr und Strohhalme aus Bambus.

Fleischloser Montag

Es ist mehr als bewiesen, dass die Viehwirtschaft und ihre Nebenprodukte die Umwelt direkt beeinflussen, indem sie eine große Menge an CO2 in die Atmosphäre freisetzen, was die Ozonschicht schwächt. Eine Reduzierung des Fleischkonsums trägt wesentlich dazu bei, die Freisetzung dieser Treibhausgase zu verringern.

Eine vegane Ernährung wäre ideal, aber wir alle wissen, dass dies aus verschiedenen Gründen für viele Menschen nicht möglich ist. Eine sehr gute Alternative ist die Einführung eines fleischproduktfreien Tages in der Woche.

Beim Kochen abdecken

Wann immer wir ein Produkt in Wasser kochen müssen, hilft es, den Kochtopf mit einem Deckel zu bedecken, um die Kochzeit und damit auch die Kosten zu reduzieren, egal ob wir mit Gas oder elektrisch kochen.

Verwenden Sie Mehrwegartikel

In einigen Teilen der Welt ist die Verwendung von Plastiktüten oder Einwegstrohhalmen bereits verboten. Wiederverwendbare Dinge wie Küchentücher, Wasserflaschen, Einkaufstaschen, Kaffeebecher, Strohhalme und viele andere sind mittlerweile für jedermann verfügbar und auf dem Markt leichter zu finden. Manche Mehrwegobjekte sind gewöhnlich aus Glas oder Metall, andere werden aus recycelten Materialien hergestellt.

Gewürzkräuter anbauen

Eine sehr nachhaltige Art, die Umwelt zu schonen, ist der eigene Anbau von aromatischen Kräutern, sei es Minze, Rosmarin, Basilikum, Oregano oder eine andere Sorte frischer Kräuter, die beim Kochen sehr wertvoll sind. Auf diese Weise vermeiden wir den ständigen Kauf dieser Gewürze, die in der Regel in ihren dazugehörigen Plastikverpackungen kommen, und verschaffen uns ein natürliches Ambiente in unserem Zuhause.

Der Anbau von frischen Kräutern zu Hause hilft der Umwelt.
Der Anbau von Kräutern und anderen Pflanzen zu Hause hilft der Umwelt

Die Sorge um die Umwelt ist ein Thema, das uns alle angeht. Der Trend zur Entwicklung neuer Technologien, die unserem Planeten eine Pause gönnen, wächst. Deshalb sollten wir besser auf diese Welle aufspringen, bevor es zu spät ist und der Kurs der Umweltzerstörung unumkehrbar wird.